Bildungspolitik - ein Leben Lang

"Bildung ist das was übrigbleibt, wenn der letzte Dollar weg ist." (Mark Twain)

Ergänzend zu diesem Zitat von Mark Twain bin ich der Überzeugung, dass Bildung auch gleichzeitig eine entscheidende Grundlage für ein glückliches Leben und gesellschaftliche Teilhabe ist. Deswegen habe ich mir im Bereich der Bildung einen meiner politischen Schwerpunkte  gesetzt.

Hier gilt es meiner Ansicht nach vor allem dafür Sorge zu tragen, dass Bildung die Menschen jeweils dort abholt, wo Sie stehen, um Ihnen gleiche Chancen zu ermöglichen. Dies gilt für die ganze Bandbreite von der frühkindlichen Bildung  über die Schulzeit bis hin zur Aus- und Weiterbilung bis ins hohe Alter.

Deswegen mache ich mich stark für:
Förderung und Ausbau von Familienzentren als Ort für niederschwellige Bildungsarbeit.

Ausreichend und qualitativ gute Kita- und Kindergartenplätzen sowie Schulplätze

  • Hierbei müssen die individuellen Betreungsbedürfnisse und Familienentwürfe Berücksichtung finden: Freiburg braucht eine vielfältige Angebotslandschaft
  • Erfolgreiche Übergange vorallem zwischen Schule/Studium und Beruf  
  • Beim Umbau des Schulsystems und Ausbau der Ganztagsangebote müssen alle Akteure vorallem Vereine und Träger der Kinder- und Jugendarbeit mitgenommen werden
Bild Anke Dallmann
Bildungspolitik
Blick über den Freiburger Osten